Außenrundschleifen „zwischen Spitzen“

RundschleifenAußenrundschleifen zählt zu dem am häufigsten angewandten Schleifverfahren. Hier unterscheidet man zwischen dem „spitzenlosen Außenrundschleifen“ (centerless) und dem Schleifen „zwischen Spitzen“.

Bei diesem Schleifverfahren werden die Werkstücke fest in die Werkstückaufnahme der Rundschleifmaschine gespannt. Diese werden dann entweder im Längs- oder im Einstechschleifverfahren bearbeitet. Beim Längsschleifen wird das Werkstück über den Längsvorschub des Werkstückschlittens an der Schleifscheibe entlang geführt.

 

Anders ist dies beim Einstechschleifen. Hier wird die Schleifscheibe nur an einer Stelle radial dem Werkstück bis zum Erreichen des Fertigmaßes zugeführt.

Geläufige Schleifscheibenformen beim Außenrundschleifen „zwischen Spitzen“

Gerade Schleifscheibe

Gerade Schleifscheibe

Schleifscheibe-einseitig-hinterdreht

Einseitig hinterdrehte Schleifscheibe

Flach-Schleifscheibe-einseitig-ausgespart2

Einseitig ausgesparte Schleifscheibe

Schleifscheibe-beidseitig-hinterdreht

Beidseitig hinterdrehte Schleifscheibe

Schleifempfehlungen
Werkstoff:
Schleifscheibenqualität:
Vor- und Fertigschliff
Fertigschliff
Ungehärtete Stähle EKR 60 K KE EKR 80 Jot KE
Gehärtete Stähle EKR 60 Jot KE EKR 80 I KE
Rostbeständige Stähle SICgrün 60 K KE SICgrün 80 Jot KE
Hartmetall SICgrün 60 I KE SICgrün 80 H KE
Buntmetalle (Bronze, Aluminium, Messing) SICgrün 46 Jot KE SICgrün 60 I KE