Innenrundschleifen

InnenrundschleifenIm Gegensatz zum Außenrundschleifen ergeben sich in Bohrungen größere Kontaktflächen zwischen Schleifkörper und Werkstück. Werkstück und Schleifspindel dürfen keinen großen Schleifkräften ausgesetzt werden.

Entsprechend klein sind die Schleifkörperbreite und die Zustellung zu wählen. Der Schleifkörperdurchmesser soll 6/10 bis 8/10 des Bohrungsdurchmessers betragen. Günstig sind möglichst offenporige Schleifkörper mit grober Körnung und geringer Härte.

Für die beim Innenrundschleifen geforderten Form- und Maßgenauigkeiten werden extrem schneidfreudige und kühlschleifende Schleifkörper benötigt, die auch bei unzureichender Kühlmittelzufuhr ein sicheres Arbeiten ohne thermische Schädigung der Werkstückrandzonen gewährleisten.
 

Geläufige Schleifscheibenformen beim Innenschleifen

Innenschleifkörper-gerade

Gerader Innenschleifkörper

Innenschleifkörper-einseitig-ausgespart

Einseitig ausgesparter Innenschleifkörper

Schleifempfehlungen
Werkstoff:
Schleifscheibenqualität:
Schleifmittel Körnung Härte Bindung
Ungehärtete  Stähle EKW 46-60 Jot-K keramisch
Gehärtete Stähle EKW 46-60 H-Jot keramisch
Rostbeständige Stähle SICgrün 46-60 I-Jot keramisch
Hartmetall SICgrün 46-60 H keramisch
Buntmetalle
(Bronze, Aluminium, Messing)
SICgrün 46-60 H-I keramisch

Innenrund1Innenrund2